Kulturwoche Haferland 2019

Haferland wurde für ein paar Tage zum siebenbürgisch-sächsischen Kultur- und Traditionszentrum dank der siebten Ausgabe der Kulturwoche Haferland, die tausende von Touristen und Siebenbürger Sachsen zusammenbrachte.

Die Ausgabe 2019 fand in den Ortschaften Arkeden, Deutsch-Weißkirch, Hamruden, Keisd, Reps, Deutsch-Kreuz, Bodendorf, Meschendorf, Klosdorf statt. Mehr als 5000 Touristen nahmen an zahlreiche interessante Aktivitäten teil. Die am meisten besuchtete Aktivität war das Malen der Buchstaben HAFERLAND, ein symbolischer Verfahren durch den die Teilnehmer Teil der siebenbürgisch-sächsischen Gesellschaft wurden.

Durch die andere Aktivitäten während der fünf Festivaltage zählten sich auch Besichtigungen bei alten Häusern im Haferland, Brunchs, Töpferei- und Malereiwerkstätte, verschiedene Austellungen, Konzerte in Kirchenburgen und Filmvorführungen.

 

Die Veranstalter, die Michael Schmidt- und die Tabaluga-Stiftung, in Kooperation mit der Mihai Eminescu Trust, Adept Foundation, Frauen-Nachbarschaft in Keisd, Veband der Siebenbürgen Sachsen in Deutschland, Nowero Rupea und Das Repser Rathaus unterstützen das Erhalt und die Restauration der siebenbürgisch-sächsischen Kulturerbe und fördern das Tourismus in dieser Gegend.

Die Kulturwoche Haferland hat vor, jedes Jahr heimkehrende Siebenbürger Sachsen und Touristen, die eine geschichtsvolle Gegend entdecken möchten, anzuziehen. Kulturwoche Haferland ist die größte Veranstaltung gewidmet der siebenbürgisch-sächsischen Kultur.

Die bisherigen Ausgaben des Festivals sammelten über 25.000 Teilnehmer und hatten zahlreiche Gäste aus der Kultur- und Sozialwelt Rumäniens und Deutschlands, die zur Steigerung der Touristen während des ganzen Jahres beitrugen.

Mehrere Informationen über das Festival finden Sie hier: www.haferland.ro/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *